Sprungziele
Inhalt

Zirkuläre (Bio-)Ökonomie als Innovationstreiber im Strukturwandel

Datum:

01.12.2021

Uhrzeit:

13:00 bis 18:00 Uhr

Termin exportieren

Zirkuläre (Bio-)Ökonomie als Innovationstreiber im Strukturwandel

Die zirkuläre (Bio-)Ökonomie bietet einen konzeptionellen Rahmen für die Nutzung biologischer Ressourcen zur nachhaltigen Umgestaltung und Bewirtschaftung unserer Landnutzungs-, Lebensmittel- und Industriesysteme sowie unserer Städte. Sie beruht auf der Nutzung biologischer Ressourcen für die Produktion von Lebens- und Futtermitteln, Produkten und Energie.

In einer zirkulären Bioökonomie sind biologische Ressourcen erneuerbar, werden nachhaltig bewirtschaftet, verwertet und so weit wie möglich wiederverwendet. Dieses Wirtschaftsmodell gewinnt zunehmend an Bedeutung, da es eine Möglichkeit darstellt, die Bedürfnisse der Gesellschaft nach Konsum und Nachhaltigkeit gleichermaßen zu befriedigen.

Die Initiative BioökonomieREVIER hat zum Ziel, die Umsetzung der zirkulären Bioökonomie als Beitrag zum Strukturwandel im Rheinischen Revier zu fördern. Im Rahmen des Wirtschaftsforums soll die zirkuläre Bioökonomie grundsätzlich und mit Hilfe konkreter Beispiele aus verschiedenen Industriesektoren des Rheinischen Reviers beleuchtet werden.

Am Veranstaltungsort Medio.Rhein.Erft in Bergheim sorgt ein abgestimmtes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für die Sicherheit der Teilnehmenden.

Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei, eine Möglichkeit zur online-Teilnahme wird eingerichtet.

Anmeldung

nach oben zurück